Schon seit län­ge­rer Zeit gibt es gute Kon­tak­te zwi­schen der Montesso­­ri-Schu­­le in Gei­sen­hau­sen und dem Hos­piz­ver­ein Lands­hut. So ent­stand die Idee, das Pro­jekt „Hos­piz macht Schu­le“, das der Hos­piz­ver­ein für Kin­der der Grund­stu­fe anbie­tet, zu realisieren.

Nach­dem die Eltern in einem Eltern­abend über das Vor­ha­ben infor­miert wur­den war es dann nach den Pfingst­fe­ri­en so weit:

Zwei Hos­piz­be­glei­te­rin­nen, die sich über die Bun­des­hos­piz­aka­de­mie für die­ses Pro­jekt qua­li­fi­ziert haben, sowie die Koor­di­na­to­rin und Sozi­al­päd­ago­gin Mar­tha Ran­ners­ber­ger adap­tier­ten in Zusam­men­ar­beit mit den Leh­re­rin­nen Mag­da­le­na Barth und Ingrid Setz das Pro­jekt und wid­me­ten sich in vier Ein­hei­ten den The­men: Wer­den und Ver­ge­hen, Krank-Sein, Ster­ben, Tod und Trau­­rig-sein. Anlie­gen des Hos­piz­ver­eins ist es, Räu­me zu öff­nen, die ein Aus­ein­an­der­set­zen mit die­sen genann­ten The­men auf kind­ge­rech­te Art und Wei­se ermög­li­chen. Auch sol­len Kin­der ermu­tigt wer­den, ihre urei­ge­nen Gedan­ken, Ide­en oder Sor­gen und Erfah­run­gen zu for­mu­lie­ren und aus­zu­drü­cken.

Dass Kin­der mit ihren Fra­gen ernst genom­men sein mögen, zeig­te sich beson­ders, als Kin­der­ärz­tin Dr. Mag­da­le­na Fick der Ein­la­dung folg­te, um die vie­len Fra­gen der Kin­der rund um das The­ma Krank-Sein zu beant­wor­ten. Jeder Pro­jekt­tag begann und ende­te mit dem glei­chen Ritu­al: Alle ver­ban­den sich mit einem Band, das am ers­ten Tag von allen Teil­neh­mern geknüpft wur­de, und ein gemein­sa­mes Lied wur­de ange­stimmt. Der Titel des Lie­des:„ Er hält uns alle in der Hand…“ bekräf­tig­te, was unser aller Wunsch ist: in allen Lebens­zei­ten und Lebens­la­gen getra­gen und gebor­gen zu sein. So run­de­te sich das Pro­jekt, als am letz­ten Pro­jekt­tag jedes Kind einen Säm­ling in Erde pflan­zen und mit nach Hau­se neh­men durf­te. Neu­es Leben darf kei­men und wachsen.

Die bei­den Päd­ago­gin­nen zeig­ten sich von dem Pro­jekt eben­so begeis­tert wie die teil­neh­men­den Kin­der der jahr­gangs­ge­misch­ten Gruppe.