Wie der Hos­piz­ver­ein in eine Bäcke­rei kam

 Ein über­ra­schen­des und groß­zü­gi­ges Weih­nachts­ge­schenk für den Hos­piz­ver­ein Lands­hut hat sich die Bäckers­fa­mi­lie Goll­wit­zer aus Furth über­legt. Seit fünf Jah­ren schon ist es bei ihnen Brauch, eine „Rest­geld­do­se“ auf der Laden­the­ke auf­zu­stel­len, in das die Kun­den das über­zäh­li­ge Klein­geld ste­cken kön­nen. Zu Beginn Jah­res über­legt sich Fami­lie Goll­wit­zer, wel­cher gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­ti­on die gesam­mel­te Sum­me gespen­det wer­den soll.

 

Die­ses Jahr hat der Hos­piz­ver­ein die­ses gro­ße Los gezo­gen und wur­de als glück­li­cher Emp­fän­ger aus­ge­wählt. Die aus­ge­leg­ten Fly­er, die über die Hos­piz­ar­beit infor­mier­ten, wur­den eif­rig gele­sen und es ent­wi­ckel­ten sich vie­le inter­es­san­te und posi­ti­ve Gesprä­che über die Laden­the­ke hin­weg und unter den Kun­den unter­ein­an­der. Alle beur­teil­ten es durch­wegs sehr posi­tiv, dass mit der Akti­on das The­ma Tod und Ster­ben ange­spro­chen wur­de. Einig waren sich dabei alle: Es ist gut, dass das The­ma aus der Tabu­zo­ne geholt wird. Zu 133 Euro sum­mier­ten sich die Mün­zen, die von Fami­lie Goll­wit­zer groß­zü­gig auf 583 Euro auf­ge­stockt wur­den. Fami­lie Goll­wit­zer hat sich eigens ins Büro des Hos­piz­ver­eins bemüht, um dem Vor­stand die Spen­de per­sön­lich zu über­ge­ben.

Wir waren uns einig, dass der Hos­piz­ver­ein eine sehr wert­vol­le Arbeit leis­tet, die uns Allen in und um Lands­hut zugu­te kommt. Auch bei unse­ren Kun­den haben wir mit die­sem The­ma einen Nerv getrof­fen: Sie fin­den es wich­tig. über die­ses The­ma zu reden.

Chris­ti­ne Goll­wit­zer

Die­se stol­ze Sum­me zu errei­chen, dazu haben auch noch zwei wei­te­re Aktio­nen der Bäckers­fa­mi­lie bei­ge­tra­gen: Bei einem Floh­markt wur­den aus der Lager­räu­mung der Bäcke­rei Plätz­chen­aus­ste­cher für Weih­nach­ten und Ostern, Hoch­zeits­fi­gür­chen für Tor­ten oder Brot­kör­be ver­kauft und für eine Second-Hand-Akti­on spen­dier­te Toch­ter Karin Halbin­ger gut erhal­te­ne Klei­der und Spiel­sa­chen ihrer bei­den Kin­dern. „Bei­de Aktio­nen waren zwar als Wochen­ak­ti­on gedacht, kamen aber so gut an, dass wir sie ein­fach lau­fen lie­ßen – mit gro­ßem Erfolg“, freut sich Fami­lie Goll­wit­zer.

Der Hos­piz­ver­ein bedankt sich sehr für die groß­zü­gi­ge Spen­de, die pass­ge­nau zu einem sehr guten Zeit­punkt kommt: Sie wird wohl für die Aus­stat­tung des neu­en Semi­nar­raums des Ver­eins gute Diens­te leis­ten. „Damit wir Platz haben, noch mehr Hos­piz­be­glei­te­rIn­nen aus­bil­den zu kön­nen“, ver­spricht Kuni­bert Her­zing.