Hos­piz­ar­beit ist kein ein­fa­ches The­ma, da braucht es Unter­stüt­zung von vie­len Sei­ten. Unter­stüt­zung erfährt der Hos­piz­ver­ein Lands­hut e.V. seit 1. Janu­ar nun auch von Franz Menzl als ange­stell­ten Koor­di­na­tor.

Menzl ist aus­ge­b­li­de­ter Theo­lo­ge und als sol­cher bereits viel mit den The­men Ster­ben und Trau­er befasst und beschäf­tigt gewe­sen. Die Ange­bo­te des Hos­piz­ver­eins wur­den in den letz­ten Jah­ren immer mehr erwei­tert, gleich­zei­tig stieg auch die Zahl der Beglei­tun­gen von schwerst­kran­ken und ster­ben­den Men­schen in Stadt und Land­kreis Lands­hut an, so dass das Team der Koor­di­na­to­ren im Hos­piz­ver­ein Lands­hut Ver­stär­kung brauch­te.

Ich freu mich sehr auf die­se span­nen­de und gleich­zei­tig auch äußerst anspruchs­vol­le Auf­ga­be

Franz Menzl

Auf­ga­be der Koor­di­na­to­ren ist vor­al­lem die Ein­satz­pla­nung und Koor­di­nie­rung der Beglei­tun­gen. Aber auch die Aus­bil­dung der ehren­amt­li­chen Hos­piz­be­glei­te­rin­nen und -beglei­ter gehört zum Tätig­keits­be­reich. Eben die­se Aus­bil­dung zum Hos­piz­be­glei­ter hat Franz Menzl vor zwei Jah­ren beim Hos­piz­ver­ein Lands­hut selbst absol­viert und danach reif­te der Wunsch in ihm, mehr in der Hos­piz­ar­beit tätig zu sein.