Pal­lia­ti­ve Unter­stüt­zung in Stadt und Land­kreis Lands­hut

Unse­re ambu­lan­ten Hos­piz­ver­ei­ne küm­mern sich mit ihren ins­ge­samt über 100 ehren­amt­li­chen Hos­piz­be­glei­te­rIn­nen um die psy­cho­so­zia­le Betreu­ung von schwerst­kran­ken und ster­ben­den Men­schen sowie um deren Ange­hö­ri­ge. Hos­piz­be­glei­ter gehen in die Pfle­ge­hei­me, die Pal­lia­tiv­sta­tio­nen, ins sta­tio­nä­re Hos­piz sowie zu den Men­schen nach Hau­se. Das Ange­bot ist kos­ten­los.
Kon­takt Lands­hut: Tel. 0871 66635, Link zur Home­page
Kon­takt Vils­bi­burg: Tel. 08741 94949–204, Link zur Home­page

Die SAPV betreut schwerst­kran­ke Pati­en­ten zu Hau­se oder auch in Pflge­hei­men. Das Team besteht aus Ärz­ten, Pfle­ge­kräf­ten und Sozi­al­ar­bei­tern, die bei beson­ders schwie­ri­gen Sym­pto­men am Lebens­en­de geru­fen wer­den kön­nen. So soll eine Kran­ken­haus­ein­wei­sung am Lebens­en­de ver­mie­den wer­den. Die Leis­tun­gen wer­den von der Kran­ken­kas­se über­nom­men.

Adi­uvan­tes-SAPV Lands­hut
Tel. 0871 9664899
Link zur Home­page

Eine Pal­lia­tiv­sta­ti­on ist eine Abtei­lung in einem Kran­ken­haus, auf die Pati­en­ten mit einer fort­schrei­ten­den Erkran­kung mit begrenz­ter Lebens­er­war­tung auf­ge­nom­men wer­den kön­nen. Ziel der Behand­lung ist, Sym­pto­me wie z.B. Atem­not, Schmer­zen oder auch Angst zu lin­dern und die Pati­en­ten anschlie­ßend wie­der zu ent­las­sen.
Kon­takt Lands­hut: Tel. 0871 4042370
Kon­takt War­ten­berg: Tel. 08762 91–710

Ein Hos­piz ist eine Pfle­ge­ein­rich­tung mit Rund-um-die-Uhr-Betreu­ung. Auf­ge­nom­men wer­den dort Men­schen mit einer schwe­ren Erkran­kung und nur noch kur­zer Lebens­er­war­tung. Die Men­schen kön­nen bis zu ihrem Tod dort blei­ben.
Tel.: 08741/94949–0
Link zur Home­page

Bin­de­glied zwi­schen sta­tio­nä­rer und ambu­lan­ter Pal­lia­tiv­me­di­zin. Durch die Zusam­men­ar­beit mit den behan­deln­den Haus- und Fach­ärz­ten, Sozi­al­sta­tio­nen, Pfle­ge­diens­ten, Hos­piz­diens­ten und den Ange­hö­ri­gen wird die Ver­sor­gung zu Hau­se opti­miert und sta­tio­nä­re Ein­wei­sun­gen auf das unbe­dingt Not­wen­di­ge beschränkt. Ziel ist es, die Lebens­qua­li­tät der Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten durch eine gut vor­be­rei­te­te Ent­las­sung aus dem Kran­ken­haus zu ver­bes­sern und den Ver­bleib in der häus­li­chen Umge­bung auch bis zuletzt zu ermög­li­chen.
Kon­takt: Tel. 0871 404‑2370, Fly­er