11 neue Hospizbegleiter*innen

Die­ses Jahr stand das Herbst­fest ganz im Zei­chen der Fern­seh­show “Dings­da”. Mit pas­sen­der Hin­ter­grund­mu­sik wur­den die Koordinator*innen und der ers­te Vor­sit­zen­de des Hos­piz­ver­eins von den neu­en Hospizbegleiter*innen ein­ge­la­den an dem bekann­ten Rate­spiel teil­zu­neh­men. Vor dem Rate­spiel wur­den jedoch noch die Ernen­nungs­ur­kun­den an die zehn Frau­en und an einen Mann ver­teilt. Somit erwei­tert sich der Kreis der ehren­amt­li­chen Hospizbegleiter*innen auf statt­li­che 96 Men­schen. 

Auch in der Trau­er­be­glei­tung haben sich zwei Hos­piz­be­glei­te­rin­nen wei­ter­ge­bil­det. Moni­ka Sche­rer und Maria Kin­auer haben die gro­ße Basis­qua­li­fi­ka­ti­on zur Trau­er­be­glei­tung in Mün­chen erwor­ben. Für die­se Wei­ter­bil­dung beka­men sie als Aner­ken­nung von Kuni­bert Her­zing und Richard Bechin­ger einen Blu­men­strauß über­reicht. 

Die einen kom­men die ande­ren gehen. Sabi­ne Haber­ber­ger hat sich nach über 10  jäh­ri­ger Mit­ar­beit im Vor­stand aus die­sem ver­ab­schie­det. Sie wird dem Ver­ein jedoch im Bereich der Vor­sor­ge (u.a. Pati­en­ten­ver­fü­gung) treu blei­ben.