Ein­Ton­Da­ne­ben (Ch)Ohr erfolg­reich gestar­tet

Erst­ma­lig im Januar 2020 tra­fen sich inter­es­sierte Mit­glie­der des Hos­piz­ver­eins Lands­hut zur neu­ge­grün­de­ten Sing­ge­mein­schaft unter Anlei­tung von Musik­päd­ago­gin Sabine Härtl in den neuen Räu­men des Ver­eins, dem Auf­takt­sin­gen des EinTonDaneben(Ch)Ohres.
20 begeis­terte Nicht­sän­ge­rIn­nen, davon immer­hin drei Män­ner, tra­fen sich um, dile­tie­rend im bes­ten Sinn des Wor­tes – delec­tari = sich erfreuen, ergöt­zen – unter Lei­tung von Sabine Härtl vom geist­lich-besinn­li­chen Lied bis zum Gas­sen­hauer Stimme, Geist und Seele klin­gen zu las­sen.
Mit die­sem neuen Ver­ein­s­an­ge­bot will der Vor­stand des Hos­piz­ver­eins eine Mög­lich­keit des nied­rig­schwel­li­gen Sin­gens akti­ven wie för­dern­den Mit­glie­dern anbie­ten sowie bei Bedarf ein­sa­men, vom Ver­ein betreu­ten Men­schen an beson­de­ren Tagen ana­log einer Fami­li­en­feier mit nicht unbe­dingt per­fek­ten, aber mit Herz­blut vor­ge­tra­ge­nen Lie­dern eine Freude berei­ten.
Jeden drit­ten Mitt­woch im Monat von 19:30 bis 21:00 Uhr kön­nen sich Men­schen, die eigent­lich gerne sin­gen, aber durch erzie­he­ri­sche Trau­mata glau­ben, nicht sin­gen zu kön­nen, in den Räu­men des Hos­piz­ver­eins tref­fen.
Die Teil­nahme ist kos­ten­los. Aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den wird um Anmel­dung bis zum jewei­lig vor­ge­schal­te­ten Diens­tag unter 0871 66635 gebe­ten.
Der Name die­ser Sing­ge­mein­schaft ist nicht nur auf die nicht vor­han­den sein müs­sen­den Sing­kennt­nisse gemünzt. So wis­sen die Ehren­amt­li­chen des Hos­piz­ver­eins aus ihren Beglei­tun­gen, auch im Leben kann so man­ches Mal etwas dane­ben gehen. Somit hat der EinTonDaneben(Ch)Ohr durch­aus auch Bezug zur Hos­piz­ar­beit.