Tour de Hospiz

Dem wid­ri­gen Wet­ter war es geschul­det, dass der Gast­ge­ber beim Zwi­schen­stopp der Tour de Hos­piz nicht auf die Dult ein­ge­la­den hat, son­dern zu sich nach­hau­se. Schließ­lich sind die bei­den Damen seit Frei­tag unter­wegs und mit nas­sen und kal­ten Radlkla­mot­ten plau­dert es sich schlecht über die ört­li­chen Gege­ben­hei­ten der Hos­piz- und Pal­lia­tiv­ver­sor­gung.

Tour de Hos­piz war eine spon­ta­ne Idee von Sabi­ne Brant­ner, Mit­ar­bei­te­rin im Hos­piz­ver­ein Mühl­dorf und Dr. Irm­gard Singh, Ärz­tin im Lebens­raum Tageshos­piz in Salz­burg. Bei­de lern­ten sich im ver­gan­ge­nen Jahr durch ihre gemein­sa­me Arbeit ken­nen und bei­de haben ihre Teil­nah­me am Welt­kon­gress der European Asso­cia­ti­on for Pal­lia­ti­ve Care, kurz EAPC, teil­neh­men, der vom 23. – 25. Mai 2019 in Ber­lin statt­fin­den wird ange­mel­det.

Um auf die Hos­piz­ar­beit auf­merk­sam zu machen ent­stand die Idee, gemein­sam mit dem Rad von Salz­burg nach Ber­lin zu fah­ren. „Hos­piz­ar­beit ist ein Ange­bot für das Leben“ so Sabi­ne Brant­ner und beson­ders wich­tig ist ihr zu beto­nen, dass es dabei um Lebens­qua­li­tät und Leben­dig­keit geht.

Ent­lang der Stre­cke machen sie an ver­schie­de­nen Orten Halt und ver­su­chen mit den Men­schen der ansäs­si­gen Hos­pi­zein­rich­tun­gen ins Gespräch zu kom­men. So orga­ni­sier­te Kuni­bert Her­zing, Vor­stand im Hos­piz­ver­ein Lands­hut kur­zer­hand ein Tref­fen und lud dazu auch Ver­tre­ter wei­te­rer Ein­rich­tun­gen ein. Mit Bri­git­te Gra­ßer vom Vils­bi­burg er Hos­piz­ver­ein, Eri­ka Bäu­mel vom sta­tio­nä­ren Hos­piz und Han­nes Elas, Koor­di­na­tor im Hos­piz­ver­ein Lands­hut konn­ten so die regio­na­len Ange­bo­te vor­ge­stellt und mög­li­che Zusam­men­ar­beit son­diert wer­den. Inter­es­sant war für die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer auch, wie sich die Ver­sor­gung und Beglei­tung von Ster­ben­den in Öster­reich dar­stellt. Vor allem im Bereich der Vor­sor­ge und der Finan­zie­rung von Hos­pi­zein­rich­tun­gen fan­den sich deut­li­che Unter­schie­de.

Beglei­tet wur­den die bei­den tap­fe­ren Rad­le­rin­nen auf der Tages­stre­cke vom ehe­ma­li­gen Vor­sit­zen­den des Anna Hos­piz­ver­eins Mühl­dorf, Dr. Hans Dwor­schak. Um den Gäs­ten doch noch etwas Dult Atmo­sphä­re zu bie­ten, ser­vier­te Her­zing im Namen des Hos­piz­ver­eins Lands­hut Ste­ckerl­fisch, Emmen­ta­ler und Dult­bre­zen. So konn­ten die Tour de Hos­piz Rad­le­rin­nen gut gestärkt und mit den bes­ten Ein­drü­cken aus Lands­hut ihre Fahrt gen Ber­lin, bei hof­fent­lich schö­ne­rem Wet­ter, wei­ter fort­set­zen.