Trauergruppe startet

Im Rah­men der Ange­bote zu Trauer­be­gleitung startet der Hos­pizvere­in Land­shut im kom­menden Jan­u­ar wieder eine feste Trauer­gruppe. Unter der Leitung der
Trauer­be­glei­t­erin­nen Pia Schnei­der­bauer und Renate Clemens tre­f­fen sich sechs bis acht Teil­nehmer, um sich miteinan­der auf den Weg durch die Trauer zu machen. Es geht darum, die eigene Trauer bess­er zu ver­ste­hen und im Erfahrungsaus­tausch Trost zu find­en. Ver­schiedene The­men­schw­er­punk­te wer­den dabei jew­eils ange­sprochen und ver­tieft.
Die Gruppe trifft sich ins­ge­samt sechs­mal und die Teil­nehmer bleiben die gesamte Rei­he der Grup­pen­tr­e­f­fen die gle­ichen, es kommt also nie­mand neu hinzu. Ein­ge­laden
sind Trauernde, deren Todes­fall min­destens sechs Monate zurück­liegt und die grund­sät­zlich bere­it sind, sich mit der eige­nen Trauer auseinan­derzuset­zen. Ein gewiss­er
Abstand zum Todes­fall selb­st ist deshalb notwendig, um die Kraft dazu zu haben, sich auf Verän­derun­gen im Denken und Wahrnehmen einzu­lassen. Das Ange­bot der fes­ten Trauer­gruppe ist grund­sät­zlich kosten­los. Mitzu­machen ist aber nur sin­nvoll, wenn die Teil­nehmer an allen Ter­mi­nen dabei sein kön­nen. Don­ner­stag, 10. Jan­u­ar um 18 Uhr find­et der Infor­ma­tion­s­abend statt. Am 19. Jan­u­ar, 2. und 16. Feb­ru­ar, 2. März, 16. und 30. März find­et jew­eils von 15 bis 17 Uhr die Grup­pen­tr­e­f­fen statt.
Bei Inter­esse ist eine Anmel­dung ab sofort im Büro des Hos­pizvere­ines in der The­ater­straße 61 oder tele­fonisch unter Tele­fon 66635 möglich.