Die Arbeit des Hos­pizvere­ins Land­shut eracht­en die The­ater­spiel­er der Laien­schaus­piel­gruppe „Alte Jugend“ aus Haunwang für so wertvoll, dass sie dafür bere­its zum wieder­holten Male gespendet haben.

Seit 40 Jahren tre­f­fen sich die mehr als 20 Laien­schaus­piel­er, um jährlich ein abwech­slungsre­ich­es und lustiges Büh­nen­pro­gramm auf die Beine stellen zu kön­nen. Von der Regie, über die Büh­nen­bilder bis hin natür­lich, zu den einzel­nen Rollen, wird alles von Ehre­namtlichen gestemmt und organ­isiert. Dass der Spaß dabei nie zu kurz kommt, ver­sicherten die bei­den Spenderin­nen, Petra Han­dl und Hei­di Win­ner bei der Spendenüber­gabe an den Hos­pizvere­in Land­shut.

Die Ein­nah­men aus Ein­tritts­geldern und Spenden wer­den jedes Jahr an örtliche, soziale Ein­rich­tun­gen vergeben. So freuten sich der Schatzmeis­ter des Hos­pizvere­ins, Johann Buck, wie auch der Vor­sitzende, Kunib­ert Herz­ing über die stolze Summe von € 500,-. Erfreut war Herz­ing dann auch über das Inter­esse der Spenderin­nern an der Hos­pizarbeit und den vielfälti­gen Auf­gaben und Ein­satzge­bi­ete der ehre­namtlichen Hos­pizbe­gleit­er. Es sei schließlich satzungs­gemäß Auf­gabe des Hos­pizvere­ins, die Hal­tung, die hin­ter der Hos­pizidee steckt, der Öffentlichkeit nahe zu brin­gen.

„Nicht nur die Spende als solche ist wichtig, sondern auch das Wissen, in welchem Umfang der Hospizverein Betroffene und deren Angehörige unterstützen kann“

Kunibert Herzing

Auch die Vertreterin­nen der The­ater­gruppe „Alte Jugend“ nutzten die Gele­gen­heit und war­ben für die kom­menden Ver­anstal­tun­gen am 16./17./18. März in Haunwang.  Schließlich soll für die näch­ste Spende­nak­tion wieder eine stolze Summe zusam­menkom­men.