Voll­be­schäf­tigt, mit Luft nach oben

Wie bei Ver­ei­nen üblich, ist auch die jähr­li­che Mit­glie­der­ver­samm­lung des Hos­piz­ver­eins Lands­hut im Früh­jahr der Ort, an dem Vor­stand und Mit­glie­der das alte Jahr Revue pas­sie­ren las­sen und neue Ideen vor­ge­stellt wer­den. Gemein­sam freute man sich über Erfolge und der Vor­stand stellte die geplan­ten Pro­jekte fürs lau­fende und nächste Jahr vor – und holte sich dafür die Geneh­mi­gung von sei­nen Mit­glie­dern.

Der Blick zurück auf das Jahr 2018 zeigte ein mit Ter­mi­nen prall gefüll­tes Jahr 2018: 252 öffent­li­che Ver­an­stal­tun­gen – Bera­tun­gen, Vor­träge, gemein­same Akti­vi­tä­ten – hat der Hos­piz­ver­ein den Lands­hu­ter Bür­ge­rIn­nen ange­bo­ten. Dazu addie­ren sich 4441 ehren­amt­lich geleis­tete Stun­den, in denen die fast 100 Hos­piz­be­glei­te­rIn­nen weit über 500 Men­schen besucht und beglei­tet haben.

Wer annimmt, dass sich der Ver­ein ange­sichts die­ser Zah­len höchst zufrie­den auf sei­nen Lor­bee­ren aus­ruht, weit gefehlt. Ein Blick auf die Prä­sen­ta­tion von Vor­stand Kuni­bert Her­zing zeigt, dass es in den Jah­ren 2019 und 2020 mit Sicher­heit nicht ruhi­ger wird.

Wir haben auch für die nächste Zeit eine ganze Reihe wun­der­ba­rer Pro­jekte aus den unter­schied­lichs­ten Berei­chen unse­rer Arbeit. Sie tra­gen alle­samt dazu bei, dass die Hos­piz- und Pal­lia­tiv­be­we­gung noch mehr in der Öffent­lich­keit prä­sent ist und wir damit noch mehr Men­schen errei­chen“.

Kuni­bert Her­zing

Schwer­punkt­thema wird 2019/20 die „pal­lia­tive Ger­ia­trie“ sein. In die­sem Rah­men star­tet dem­nächst das Pro­jekt „ZiB – Zeit­in­ten­sive Betreu­ung“ in Zusam­men­ar­beit mit der Paula-Kubit­scheck-Vogel-Stif­tung und dem Anna Hos­piz Ver­ein Mühl­dorf. Dafür stellt der Hos­piz­ver­ein loka­len Pfle­ge­hei­men ein Stun­den­kon­tin­gent mit Pal­lia­tiv-Care-aus­ge­bil­de­ten »ZiB-Kräf­ten«, die sich dort aus­schließ­lich Men­schen am Lebens­ende wid­men. Auch das inzwi­schen bekannte Lands­hu­ter Hos­piz­ge­spräch und die Netz­werk­ar­beit beim Hos­piz- und Pal­lia­tiv­ver­sor­gungs­netz­werk docken am Schwer­punkt­thema an.

Neu ist 2019 der Arbeits­kreis Spi­ri­tua­li­tät, der mit unter­schied­li­chen Ver­an­stal­tungs­the­men auch Men­schen ohne reli­giö­sem Hin­ter­grund Zugang zu Spi­ri­tua­li­tät eröff­nen möchte. Wei­ter dür­fen sich die Lands­hu­ter Bür­ge­rIn­nen auf einige wun­der­schöne Bene­fiz­kon­zerte freuen und wer selbst Lust hat, Musik zu machen, ist herz­lich ein­ge­la­den, beim neuen Hos­piz­ver­eins-Chor „Ein Ton dane­ben“ mit­zu­sin­gen.

Mit den bestehen­den Kräf­ten sind all diese Pro­jekte nicht zu stem­men. Des­halb wird das Koor­di­na­to­ren-Team um eine wei­tere Pal­lia­tiv-Care-Kraft auf­ge­stockt und es wer­den lau­fend wei­ter Ehren­amt­li­che zu Trauer- und Hos­piz­be­glei­te­rIn­nen aus­ge­bil­det. Wer daran Inter­esse hat, mel­det  sich unter 0871 66635.