Netzwerke

Das 2015 verabschiedete neue Hospizgesetz nennt ausdrücklich die Netzwerkarbeit als eine wichtige Säule, um den Hospizgedanken und die Hospizarbeit in den Regionen voranzubringen. Bereits seit seinem Bestehen betreibt der Hospizverein Landshut rege Netzwerkarbeit mit unterschiedlichen Einrichtungen, die ebenfalls mit der Palliativ- und Hospizarbeit befasst sind. Wir sind in folgenden drei Netzwerken:

logo_Onkologie Netzwerk

Der Regionalkreis Hospizarbeit

Das Hospiz- und Palliativversorgungs- netzwerk Landshut

Das Onkologische und Palliativmedizinische Netzwerk Landshut

Der Regionalkreis umfasst als Mitglieder die Hospizvereine in Erding, Landshut, Freising, Kelheim und Pfaffenhofen, die Palliativstationen Wartenberg und Freising sowie das Palliativ-Team Erding. Durch die enge Zusammenarbeit entstehen spürbare Synergieeffekte: Fachwissen wird ausgetauscht, Fortbildungen und Veranstaltungen werden gemeinsam organisiert – wie etwa der zweijährliche „Hospiz und Palliativtag“.

 

Zur Sicherstellung einer bedarfsgerechten Versorgung Schwerstkranker und Sterbender in Stadt und Landkreis Landshut setzt sich das Hospiz- und Palliativversorgungsnetzwerk Landshut (HPVN-LA) zum Ziel, alle an der Behandlung und Betreuung des Patienten und seiner Angehörigen Beteiligten zu einem ständigen fachlichen Dialog an einen Tisch zu bringen, diese miteinander zu vernetzen und fortzubilden. So soll ein reibungsloser Übergang zwischen der ambulanten Betreuung zuhause durch Hausarzt, Pflegedienst und HospizbegleiterIn, der stationären medizinischen Versorgung in Klinik/ Palliativstation bis hin zur pflegerischen Versorgung in einer Hospizeinrichtung oder einem Seniorenheim gesichert werden. Mit Blick auf den demografischen Wandel soll ein Schwerpunkt der Maßnahmen hierbei in Zusammenarbeit mit der Gerontologie entstehen.

Homepage des Netzwerks

Das onkologisch-palliativmedizinische Netzwerk Landshut stellt die kontinuierliche und umfassende Betreuung onkologisch-palliativmedizinischer Patienten in den Vordergrund, wobei insbesondere die Probleme der Patienten im ländlichen Bereich berücksichtigt werden. Den Initiatoren des Netzwerkes liegt insbesondere daran, für Patienten in ländlichen Strukturen eine hochqualifizierte onkologische und palliativmedizinische Betreuung zu erreichen und auf Dauer zu garantieren.

Homepage des Netzwerks