Familienbegleitung

Wenn Kin­der und Jugend­li­che von einer lebens­be­droh­li­chen Krank­heit betrof­fen sind, gerät das Leben der gan­zen Fami­lie aus dem Gleich­ge­wicht. Wir sehen es als unsere Auf­gabe, Fami­lien in die­ser Aus­nah­me­si­tua­tion zu ent­las­ten und zu stär­ken.

Fami­li­en­be­glei­tung: hohe Lebens­qua­li­tät auch in der letz­ten Lebens­zeit

Ein Ziel ist es, den kran­ken Kin­dern, Jugend­li­chen, jun­gen Erwach­se­nen und deren Fami­lien eine mög­lichst hohe Lebens­qua­li­tät auch in der letz­ten Lebens­zeit zu ermög­li­chen. Zum ande­ren bie­ten wir auch Kin­dern, deren Eltern schwer erkrankt sind, Unter­stüt­zung und hel­fen ihnen, diese Situa­tion zu ver­ar­bei­ten und bes­ser zu ver­ste­hen.

Unsere ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rIn­nen schaf­fen der Fami­lie wich­tige Frei­räume, sie sind Gesprächs­part­ner für die Eltern, Geschwis­ter, Betreue­rIn­nen und leis­ten oft ganz prak­ti­sche Hilfe im All­tag. Dabei sind wir nicht erst da, wenn ein Kind oder auch Eltern­teil dem Tod nahe ist, son­dern unter­stüt­zen von Anfang an mit der Dia­gnose einer lebens­be­droh­li­chen Erkran­kung.

Bei der Fami­li­en­be­glei­tung arbei­ten wir eng mit dem ambu­lan­ten Kin­der­hos­piz Mün­chen (AKM) sowie den ambu­lan­ten Kin­der- und Jugend­hos­piz­dienst der Mal­te­ser in Lands­hut zusam­men.

Wenn Sie Infor­ma­tio­nen wün­schen oder Hilfe und Unter­stüt­zung brau­chen, dann rufen Sie uns gerne an oder schrei­ben Sie uns ein­fach eine E‑Mail:
info@hospizverein-landshut.de
Tele­fon: 0871 66635