Palliativversorgung von und mit Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung

Wann:
18. Februar 2020 um 10:00 – 13:00
2020-02-18T10:00:00+01:00
2020-02-18T13:00:00+01:00
Wo:
Saal der Lebenshilfe
Spiegelgasse 207
84028 Landshut
Kontakt:
Herr Herzing
0871/66635

Hospizbegleitung und Palliativversorgung
von und mit Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung –
Eine Entwicklung fordert uns heraus

Diese Fortbildung wird vom Hospiz- und Palliativversorgungsnetzwerk Landshut in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Landshut veranstaltet:

Einrichtungen im Gesundheitswesen erhalten zunehmend Anfragen aus Wohnformen für Menschen mit Intelligenzminderung, mit der Bitte um Unterstützung oder Aufnahme.
Die Auseinandersetzung mit dieser Personengruppe ist jedoch kaum in einem Lehrplan vorgesehen. Die Folge sind Unsicherheiten und Fragen, die Orientierung und Antworten suchen.
Dieses Angebot ermöglicht einen Einblick in die Wohn- und Lebensform von Menschen mit einer intellektuellen und komplexen Beeinträchtigung sowie in hilfreiche Aspekte zur hospizlichen Begleitung und palliativen Versorgung von Menschen mit unterschiedlichem Verstehen.
Inhalte sind u.a. der Umgang mit der Wahrheit, die Schmerzwahrnehmung von Menschen mit Beeinträchtigung sowie Fragen zur rechtlichen bzw. ethischen Entscheidungsfindung.

Referentin:
Barbara Hartmann, M.Sc. in Palliative Care, Kursleitung und Dozentin, Autorin des Curriculums für MA in der Eingliederungshilfe – anerkannt von den Dachverbänden der DGP und des DHPV, Sprecherin der AG „Menschen mit geistiger Beeinträchtigung“ der DGP; Institut für Hospizkultur und Palliative Care)

Die Teilnahme ist kostenfrei, anfallende Kosten werden vom HPVN LA und der Lebenshilfe Landshut übernommen.
Anmeldung telefonisch unter 0871 66635 oder
per Mail: landshut@hpvn-bayern.de